Drucken

Der Kurs „Selbstverteidigung/Selbstbehauptung“ war gut besucht – der Spaß kam nicht zu kurz und alle waren mit Begeisterung dabei.

  

In Kooperation mit dem SV Unlingen, Abteilung Shaolin Kung-Fu konnten wir einen ausgebildeten Kung-Fu-Trainer für einen 2x3 Stunden-Kurs gewinnen. Der Trainer und ein Helfer-Team von bis zu vier Personen betreuten 14 Kinder und Jugendliche während der zwei Samstage.

Vermittelt wurden Grundtechniken, wie die Handhaltung bei Abwehr mit dem Handballen, der Faust und dem Knie. Und warum ein fester Stand, Körperspannung und „Laut-werden“ sehr wichtig ist!

Am zweiten Samstag ging es dann zur Sache und die Kids lernten z. B. sich aus einem Griff an der Jacke zu befreien. In der Theorie wurde natürlich auch erläutert, was Notwehr ist, weshalb schreien, bzw. anschreien und „Laut-sein“ wichtig ist. Auch wurde darüber gesprochen, wie die Kids Gefahrensituationen besser einschätzen, bzw. vermeiden können.

Klar, dass zwei Samstage niemanden zu einem „Profi“ in Selbstverteidigung machen. Aus den Reaktionen der Teilnehmer:innen war jedoch zu entnehmen: Eine Wiederholung soll auf jeden Fall stattfinden. Dabei soll Erlerntes wiederholt und Neues dazu gelernt werden.

Liebe Kids, wir haben verstanden! Wir versuchen es, können aber nicht versprechen, dass dies dieses Jahr im Rahmen des Projekt „Ostern bis Oktober“ noch möglich ist.

Für die Abteilung Freizeitsport – Peter Zimmermann