Seit 41 Jahren kämpfen die besten Athleten Oberschwabens und weit darüber hinaus im tiefen Gelände um Tagessiege, Mannschafts-und Altersklassensiege und nicht zuletzt um die begehrten Gesamtsiege.

Das Laufereignis Oberschwabens wurde seinerzeit von Reinhold Thorner aus Hochberg ins Leben gerufen und fand auch dort seine Premiere. Seit 2011, nachdem leider auch Unterschwarzach ausstieg, sind es nunmehr die bekannten Läufe in Blitzenreute, Birkenhard, Bad Waldsee und Vogt.

Der Gründervater Reinhold Thorner verstarb viel zu früh an Krebs, Ihm zu Ehren gab es fortan den "Reinhold-Thorner-Gedächtnispokal" für den besten Läufer der männlichen Klasse 40. Diesen gewann auch schon der Blitzenreuter-Mitorganisator Klaus Stocker, der mit seinem eingespielten Team um Iris Fischer und Margot Kolbeck sowie ca. 30 weiteren Helfern am Sonntag, den 10. Dezember den Auftakt der 41.Oberschwäbischen Crosslaufserie organisiert. Gestartet wird, wie in jedem Jahr, neben der Grundschule.

Die Kinder der Klassen MK/WK U8+U10+U12 starten um 13.30 Uhr (1,2 Kilometer) die Klassen MK/WK U14+U16 um 13:45 Uhr (1,2 Kilometer)und um 14.00 Uhr zeigen die Jugendlichen m/w U18+U20 ihr Können (2,2 Kilometer).

Der Startschuss zum Hauptlauf über ca. 7,5 Kilometer ist um 14.30 Uhr.

Die weiteren Stationen der Serie sind nach dem Jahreswechsel in Bad-Waldsee (14. Januar) und in Biberach/Birkenhard (21. Januar). Am 4. Februar richtet der SC Vogt das Finale aus.

Jeder Teilnehmer mit mindestens drei absolvierten Läufen nimmt automatisch an der Serienwertung teil. Daneben gibt es für jedes der vier Rennen eine Einzelwertung, sowie eine Mannschaftswertung.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es im Internet unter www.crosslaufserie-oberschwaben.de

 

 

Go to top